Gottesdienst zu Hause – eine Anleitung:

Hinweis: “Ankündigungen“ meint die oben auf dieser Seite angegebenen Texte für den jeweiligen Sonntag.

Wir suchen in der Wohnung einen ruhigen Ort.

Wir zünden eine Kerze an.

Wir legen Gesangbuch und Bibel bereit, auch Papier und Stifte, für Notizen, sowie die Angaben aus den „Kirchlichen Nachrichten“

Wir werden still, halten Ausschau und sprechen:

Die Nacht ist vergangen, der Sonntag beginnt. Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens.

Wir beten:

Barmherziger Gott, lieber Vater im Himmel! Mit dir wollen wir die neue Woche beginnen. Aus der Unruhe des Alltags rufst du uns in deine Nähe. Lass uns zur Ruhe finden. Ordne unsere Gedanken, sammle unsere Sinne, öffne unsere Herzen für dein Wort. Unser Mund soll dich preisen und bitten. Segne uns in diesem Gottesdienst! Amen.

Wir suchen ein Morgenlied aus dem Gesangbuch aus.

Wir singen -oder sprechen- das Lied.

Wir bekennen unsere Sünde:

Lieber Vater im Himmel, ich komme zu dir und bekenne: Ich habe dein Gebot übertreten. Ich habe dich nicht über alles geliebt, und meinen Nächsten nicht geliebt wie mich selbst.

Weil Jesus Christus für mich am Kreuz starb, bitte ich dich: Vergib mir meine Sünde und schenke mir einen neuen Anfang! Amen

Wir lesen einen Psalm            (siehe Ankündigungen)

Wir rufen zu Gott:

Einer: Herr Jesus, du bist für uns als Mensch geboren.

Alle: Herr, erbarme dich!

Einer: Du bist für uns am Kreuz gestorben.

Alle: Christe, erbarme dich!

Einer: Du bist für uns vom Tod erstanden.

Alle: Herr, erbarme dich!

Gott in der Höh sei Preis und Ehr, den Menschen Fried auf Erden. / Allmächt‘ger Vater, höchster Herr, du sollst verherrlicht werden. / Herr Jesus Christus, Gottes Sohn, wir rühmen deinen Namen; / du wohnst mit Gott dem Heilgen Geist im Licht des Vaters. Amen

oder

Allein Gott in der Höh sei Ehr / und Dank für seine Gnade, / darum dass nun und nimmermehr / uns rühren kann kein Schade. / Ein Wohlgefalln Gott an uns hat; / nun ist groß Fried ohn Unterlass,/ all Fehd hat nun ein Ende.

Wir beten:

Herr, rede zu uns durch dein lebendiges Wort. Lass uns deinem Ruf gehorchen und Jesus Christus, unserm Herrn, nachfolgen. Der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen

Wir lesen und hören die Lesungen dieses Sonntags   (siehe Ankündigungen)

Wir wählen eine der Lesungen aus, die wir genauer bedenken. Wir machen unsere Entdeckungen im Bibel-Text, indem wir fragen:

  • Was wird über die Menschen gesagt? Was tun sie?
  • Was wird über Gott / Jesus Christus / den Heiligen Geist gesagt? Was tut Gott für uns Menschen?

Wir erkennen daraus, was wir beten können:

  • Was macht mich dankbar? Wofür kann ich Gott danken?
  • Welche Schuld wird mir bewusst, die mich von Gott trennt?
  • Worum kann ich Gott bitten, für andere Menschen und für mich?

(als HILFE: Hier ist es sinnvoll, sich Notizen zu machen!)

Wir singen -oder sprechen- das Hauptlied der Woche     (siehe Ankündigungen)

Wir bekennen mit dem Apostolischen Glaubensbekenntnis unseren Glauben

Wir beten, indem wir Gott unseren Dank und unsere Bitten sagen.

(als HILFE: an dieser Stelle die Notizen verwenden, die gemacht wurden!)

Wir beten das Vaterunser

Wir stellen uns unter Gottes Segen:

So segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.