Home

Exaudi – Herr, höre meine Stimme!

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.

(Johannes 12,32)

Der Himmel als Ort unserer Hoffnung: Denn dort ist Jesus Christus. Er nimmt uns die Angst vor dem Sterben und vor dem Nichts. Die Bibel hält sich nicht damit auf, den Himmel zu beschreiben. Wir dürfen uns den Himmel gern nach Belieben ausmalen, wenn wir nur wissen, dass es doch alles ganz anders sein wird.

Auf dich allein will ich hoffen, Jesus, hier im Leben und im Blick auf meinen Tod. AMEN

Ihnen allen wünsche ich Gottes Segen!

Pfarrer Eberhard Ramme

Gedanken zur Jahreslosung 2021:

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!                                                                      Lukas 6,36

Barmherzigkeit – ein Wort, das fast völlig aus dem Alltagsgebrauch verschwunden ist. Es gilt heute, sich durchzusetzen, Erfolg zu haben, stark zu sein und ständig zu bewerten. Dabei würde ein wenig Barmherzigkeit die Welt weniger kalt und viel wärmer machen.

Seinen Ursprung und Maßstab findet barmherziges Handeln in der Barmherzigkeit Gottes: „Der Herr ist ein barmherziger und gnädiger Gott, geduldig und von großer Gnade und Treue” (Ex 34,6). Anschaulich erzählt Jesus davon im Gleichnis vom verlorenen Sohn (Luk 15), in den Erzählungen von der ehebrecherischen Frau (Joh 8) oder vom barmherzigen Samariter (Luk 10).

All diese Geschichten machen deutlich, wie Gott ist. In unserer Taufe haben wir „Jesus Christus angezogen“ wie ein neues Kleidungsstück. So hat uns Gottes Barmherzigkeit erreicht. So ist unser Leben neu geworden. Weil Gott barmherzig und gnädig ist, weil er Schuld vergibt, deshalb gilt für uns auch in diesem Jahr 2021: Wo sich unsere Wege mit denen eines anderen Menschen kreuzen, da ist ebenso Barmherzigkeit angesagt. Weil Gott es will!