Liebe Gemeindeglieder,

in kritischer Situation schreibe ich diese Zeilen:

Der Kirchenvorstand hat folgende Dinge beschlossen, die unsere ganze Gemeinde betreffen und hiermit bekanntgegeben werden:

Geänderte Regelungen, zunächst für den Zeitraum 18. März – 19. April 2020

  1. Sämtliche Gottesdienst-Termine werden abgesetzt. Dies betrifft auch die Passions-Andachten.

Unsere Kirche in Rothenberg wird während dieser Zeit nach Möglichkeit tagsüber offen gehalten. Jede/r ist eingeladen, sie für sich als Stätte fürs persönliche Gebet zu nutzen. Wir bitten um Achtsamkeit und Rücksichtnahme in den Begegnungen.

  • Alle darüber hinaus terminierten Gemeindeveranstaltungen werden ebenfalls abgesetzt.
  • Die Chor-Gruppen pausieren.
  • Der Religions-Unterricht fällt aus.

Ungeachtet dieser Entscheidungen werden die Glocken unserer St. Martins-Kirche in Rothenberg auch weiterhin am Sonntagmorgen läuten. Wer sie hört, nehme es als Impuls, den Sonntag als den Tag des Herrn und Tag für Gott zu begehen, die Bibel und das Gesangbuch zur Hand zu nehmen und selbst zu lesen, was an diesem Tag dran ist. Vielleicht ist ja die gegenwärtige Krise zugleich eine Chance, die „Haus-Gemeinde“ wiederzuentdecken!

Im Blick auf die Corona-Pandemie läuten wir an jeden Abend um 19.30 Uhr die Vaterunser-Glocke. Sie ruft uns zum Gebet für erkrankte Menschen, fürSchwestern und Pfleger, für Ärztinnen und Ärzte, für Angehörige – in aller Welt und in unserer Nähe.

Kürzlich las ich in der Zeitung ein Interview mit einem bekannten Politiker, der seit kurzem querschnittsgelähmt ist und nun im Rollstuhl sitzt. Er formulierte folgenden Satz:

Die „normalen Verhältnisse“ bieten ein Potenzial an Lust, das wir erst zu schätzen wissen, wenn wir es verloren haben.

Ich meine, dass wir gerade in einer Zeit leben, in der wir die Bedeutung von so einem Satz durchbuchstabieren.

Ich meine aber auch: Wie gut ist es, daran erinnert zu werden, dass wir mit Jesus Christus so unendlich viel gewonnen haben!

Ich selbst werde versuchen, über die Homepage unserer Gemeinde in Kontakt zu bleiben. Schauen Sie also einfach ab und zu mal nach, was es hier Neues gibt.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Pfr. Eberhard Ramme